Feng Shui für’s Klassenzimmer?

5 Tipps für die perfekte Einrichtung von Schul- und Unterrichtsräumen

Wer möchte das nicht: in einer schönen Umgebung lernen und arbeiten, mit ergonomischen, komfortablen Schulmöbeln, in einem ordentlichen Klassenzimmer, mit viel Licht und angenehmen Farben? Fest steht: die Atmosphäre des Klassenzimmers hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit und das soziale Miteinander von Schülern und Lehrern! Doch wie gelingt die Einrichtung des Unterrichtsraumes und was ist dabei zu beachten?

Richtige Lernatmosphäre schaffen

Wer das Klassenzimmer richtig plant und gestaltet, fördert damit das gemeinsame Lernen. Wichtig ist vor allem ein stringentes, durchdachtes Raumkonzept, das in allen Belangen gut auf die gewünschten Unterrichtsformen und Funktionen abgestimmt ist. Dabei ist die  richtige Auswahl und Anordnung der Möbel von zentraler Bedeutung. Viel besser als ein Sammelsurium von über die Jahre angehäuften Schulmöbeln ist ein einheitliche Konzept mit einer Reihe von clever aufeinander abgestimmten Möbeln und anderen Unterrichts-Komponenten!

Unordnung und alte Möbel im Klassenzimmer? Nein danke!

Der „Energiefluss“ sollte gerade im Klassenzimmer überall gewährleistet sein – kaum etwas ist für eine gute Unterrichtsatmosphäre kontraproduktiver als Unordnung, altes, abgewetztes Mobiliar, und unübersichtliche, voll gestellte und dunkle Unterrichtsräume mit schlechter Funktionalität. Zur Verbesserung müssen nicht unbedingt fernöstliche Einrichtungs- und Lebenskonzepte, wie etwa Feng Shui umgesetzt werden –  auch wenn man sich dadurch natürlich inspirieren und leiten lassen kann, wenn man möchte!  😉

Gute Planung und professionelle Unterstützung bei der Gestaltung der Inneneinrichtung sind der Schlüssel zum Erfolg: das Resultat sind funktionale und ästhetisch ansprechenden Schulräume, in denen das Lernen und Unterrichten Spaß macht! Ebenso wichtig wie die Auswahl der richtigen Möbel sind eine gute Lichtplanung und ein angenehmes, ausgewogenes Farbkonzept, das zu einer besseren Orientierung und zum Wohlfühlen in der Schule beiträgt. Und was für das Klassenzimmer gilt, gilt für andere Schulräume wie etwa Lehrerzimmer, Konferenzraum oder Aula natürlich mindestens genauso!

Möbel für Schulen und Bildungseinrichtungen –  am besten vom Experten
Ein professioneller Anbieter, der sich auf die Entwicklung hochwertiger Raumkonzepte und Möbel für Schulen und Bildungseinrichtungen spezialisiert hat, ist das Unternehmen ASS – >http://www.ass.de/de/raumkonzepte/ – Schränke Tische, Stuhlsysteme, Tafeln und vieles mehr: ASS bietet ein umfassendes, hochwertiges Einrichtungs-Programm für Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Produziert wird an drei Standorten in Deutschland, dabei achtet ASS auf Nachhaltigkeit und hat sich selbst zur Einhaltung strenger Qualitäts- und Umweltleitsätze verpflichtet. Wir finden: eine tolle Sache!

Und hier unsere

5 Tipps für die Planung und Einrichtung von Schul- und Klassenräumen im Überblick:

1) Auf hochwertige, robuste und pflegeleichte Materialien und Oberflächen achten! Schulmöbel werden bekanntlich enorm beansprucht, daher sollten sie möglichst widerstandsfähig und leicht zu reinigen sein, zugleich aber auch ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit gewährleisten!

2) Möbel nach Platzbedarf und Funktion auswählen!

Für kleinere Unterrichtsräume unbedingt auf Möbel achten, die sich gut stapeln bzw. Platz sparend verstauen lassen, und bei Bedarf „modular“ aneinander stellen bzw. gut kombinieren lassen

3) Ordnung ist das halbe Leben: Sideboards, Schränke und Ablageflächen sind praktisch und helfen dabei, dass der Schulalltag nicht im Chaos versinkt.

Wenn die Schüler im Unterricht Notebooks nutzen, sind ausziehbare Notebookfächer hilfreich; sie reduzieren die Gefahr von Kabel-Chaos und ermöglichen eine ordentliche und staubfreie Unterbringung der elektronischen Geräte!

4) Auf gute Verarbeitung und hochwertige Materialien ohne Schadstoffe achten! Am besten entscheidet man sich auch bei Schulmöbeln für einen Anbieter, der bei der Produktion auf Nachhaltigkeit, faire Bezahlung und eine umweltgerechte Fertigung bzw. die Einhaltung von Umweltstandards achtet! Ein Anhaltspunkt bzw. Kriterien dafür kann z.B sein, ob der Hersteller die internationale ISO 14001 Norm einhält, eine Vorgabe, die Unternehmen hinsichtlich ihres Umweltmanagements zertifiziert. Weitere Zertifikate, auf die man achten sollte, sind zum Beispiel das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit , und das FSC®-Zeichen, das für „Forest Stewardship Council®“ steht, ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft.

5) Die Sitzordnung ist für den Schulalltag ein wichtiger Punkt, der sich in vielen Schulklassen von Schuljahr zu Schuljahr verändert. Gut ist es deswegen, wenn Tische, Stühle und Regale so beschaffen sind, dass sie sich mit wenigen Handgriffen neu anordnen und flexibel nutzen bzw. an die veränderten Ansprüche anpassen lassen!

Mehr zum Thema Classroom-Management: https://www.klassenfahrt.de/blog/tag/classroom-management/

 

Foto S. 15 [<- Bitte anpassen]: みゆき, „AYP0721424“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de
Alle Bilder stammen aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 + = 49