Skifahren – besser als Strafarbeit!

Endlich! Die kalte Jahreszeit ist eingekehrt. Besonders gern trinke ich in diesen Tagen mit meinen Lieblingsschülern einen heißen Kakao auf unserem schönen Weihnachtsmarkt. Oder genieße die vor-weihnachtliche Stimmung und blicke melancholisch auf rot bekleidete Herren mit weißem Bart, Elchgeweih und Bauchansatz.

Auch viele meiner Kolleginnen und Kollegen von der Thomas-Gottschalk-Realschule haben schon in den „X-Mas-Modus“ geschaltet und lassen Milde walten. Sogar unser grau melierter Mathe-Lehrer, Herr Hulschig öffnet mit den Schülern voller Andacht und Besinnlichkeit knalllbunte Adventskalender-Türen. Nur die Eltern von Mesut und Daniela erhielten neulich noch einen blauen Brief, von unserer Englisch-Lehrerin, Frau Kasperzack-Smith!  Grund: sie hatten im Englischtest als Antwort auf die Frage „What’s the name of a well-known german christmas cookies?“ nicht etwa „Lebkuchen“ oder „Spekulatius“ geschrieben,  sondern: „Angela Merkel“. Eine Unverschämtheit, die hart geahndet werden musste – Weihnachtszeit hin oder her!

Für die nächste Klassenfahrt sind die beiden natürlich gesperrt. Stattdessen dürfen sie jetzt eine Strafarbeit schreiben. Thema: „Politische Handlungsmaximen deutscher Bundespräsidenten von 1965 bis heute – unter besonderer Berücksichtigung der Klassengemeinschaft.“

Aber ich schweife ab. Die Top-Nachricht ist ja: Im Januar geht’s mit der 10 f auf Skireise in die Alpen, ins idyllische Obertauern! Unsere neue Referendarin, Ursula Schneuzke-Fahrtenkrug hat schon etwas recherchiert und herausgefunden: das ist genau der Ski-Ort, in dem die Beatles 1965 eine Teil ihres Film „Help!“ produzierten! Ich stehe eigentlich mehr auf Squaredance und plattdeutsche Folklore, tröste mich aber damit, dass da auch schon mal drei Folgen der ZDF-Unterhaltungssendung „ZDF-Fernsehgarten“ aufgezeichnet wurden. Im Mittelpunkt soll aber sowieso ganz klar das gemeinschaftliche Klassenerlebnis stehen! Und das Skifahren!

Mit der Angebots-Anfrage hier auf Klassenfahrt.de haben wir ein unschlagbares Reise-Angebot gefunden. Und das allerbeste: Auch die T-Shirts für unsere Ski-Klassenfahrt sind schon fertig! Ich werde sie am letzten Schultag vor Weihnachten verteilen. Wie ich irgendwo las „legen Schüler von heute einen großen Wert auf ihren Style“. Dem kann ich als Lehrerin nur beipflichten! Und das beste: Die Shirts sind ein super Erkennungszeichen, wenn wir am Ski-Llift im Gedränge stehen! Vorne ist überall ein großes Herz drauf, darüber steht „I“ und darunter „Anneliese Schaluppke-Schlauenburg! Ich kann Euch sagen: ich war ja sooo gerührt als mir Jana, unsere Klassensprecherin von der Idee erzählte! In Gemeinschaftskunde kriegt sie von mir dafür im nächsten Jahr eine glatte 1.

Unser Sportlehrer, Herr Dimitru-Spotz macht mit den Schülern nun schon eifrig Ski-Gymnastik, zur Vorbereitung der Klassenfahrt. Auch der sogenannte „Tussi-Anmachschwung“ gehört (als Trockenübung) zum Programm. Nur Jennifer und Jasmin tanzen mal wieder aus der Reihe und weigern sich. „Wir machen allerhöchstens Snowboarding!“ haben die beiden schon mal mit quengeliger Stimme angekündigt. Ich habe das sogar genehmigt – schließlich ist ja bald Weihnachten. In diesem Sinne: Macht was draus!

Liebe Grüße von Eurer Anneliese

 

Foto: gammelstaad, „Wohin denn nun?“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de
Alle Bild stammt aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Anneliese Schaluppke-Schlauenburg

Oberstudienrätin und seit 30 Jahren Lehrerin an der Thomas-Gottschalk-Realschule im schönen Malzheim an der Piesel. mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 8