Es lebe der Elternabend!

Zweimal im Schuljahr nehme ich mir Zeit und lade die Erziehungsberechtigten meiner Sprösslinge zum besinnlichen Miteinander ins Klassenzimmer. Elternversammlung! Ich freue mich immer ganz besonders darauf, denn bei uns ist so ein Elternabend eine tolle Sache. Ein fundamentales Gemeinschaftsgefühl trägt uns alle, wie eine schöne Wolke – und mit vereinten Kräften planen und gestalten wir die Zukunft unser Kinder. Wie schon unserer Bundespräsident sagte, ist das Erlebnis von Gemeinschaft und sozialer Verantwortung ist zentraler Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Wo sonst spürt man dies noch so authentisch und unverfälscht, über alle sozialen und ethnischen Barrieren hinweg, wie bei einem Elternabend?

Gemeinsam sind wir stark
Der Elternabend ist gewissermaßen die Klassenfahrt für Schüler, die keine mehr sind. Schüler des Lebens, Schüler unterschiedlicher sozialer Schichten, Berufsgruppen und Milieus. Das Klassenzimmer wird zum Ort der sozialen Begegnung und führt uns zueinander. Integration als Schlüsselbegriff bürgerlichen Engagements – hier wird dieser wichtige Aspekt für uns alle unmittelbar erlebbar. Professor Paul Kirchhof hätte seine große Freude daran. Das Lehrerpult verwandelt sich in ein Buffet großartiger Ideen.  Inspiration, Leidenschaft und Anregungen der Elternschaft schlagen mir entgegen wie ein Labsal und sprudelnder Quell des Lebens.  Fantastisch! 🙂

Eltern-Engagement: total wichtig
Auf der Agenda unseres  Elternabends steht diesmal die Wahl der Elternvertreter, darüber hinaus muss geklärt werden, wer sich an der Verpflegung unseres Schulkaninchens, es heißt Mümpel, beteiligen kann. Auch kritische Punkte, wie der Schulverweis, den ich Jessika aussprechen musste, weil sie kürzlich im Musikunterricht einen Silvesterkracher zur Detonation brachte, werden angesprochen. Aber dies alles ändert nichts daran: uns liegt viel daran, die Elternabendkultur immer weiter zu vervollkommnen. Dazu gehört natürlich auch ein hochwertig gearbeitetes, bunt bedrucktes T-Shirt, das ich gratis an die Eltern meiner Schüler verteilen werde. Aufschrift:  „We love Elternabend!“ Ein weiterer Besprechungspunkt wird der Vorschlag des Vaters von Ann-Kathrin sein. Er möchte gern eine Woche lang am Unterricht teilnehmen „um sich selbst ein Bild der Lage zu verschaffen“. Ich bin zurzeit noch etwas skeptisch, ob die Schulordnung dies zulässt. Aber ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden!

Anneliese Schaluppke-Schlauenburg

Oberstudienrätin und seit 30 Jahren Lehrerin an der Thomas-Gottschalk-Realschule im schönen Malzheim an der Piesel. mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 3